Dienstag, 31. August 2010

Meine Nähmaschine

Hatte gestern endlich mal wieder Zeit für mich.
Was hab ich mich gefreut und da ich seit langen ein neues Stichery Projekt im Kopf habe , wollte ich endlich los legen und den ersten Block nähen. Der freie BOM von Diana " Quiltecke" , der Flowers heißt, ist echt goldig und man näht erst die einzelnen Blöcke , um dann die hellen Stoffe mit Stickerei zu verzieren. Also, ran an die Maschine und losgelegt. Doch leider ist meine Nähmaschine beleidigt, weil ich sie so lange nicht benutzt habe. Sie zieht auf der Unterseite dicke Schlaufen. Neue Nadel eingeschraubt - kein Erfolg - Faden oben und unten erneuert - kein Erfolg - alles gesäubert - kein Erfolg - mehrmals neu eingefädelt - immer noch kein Erfolg. Nach drei Stunden habe ich es aufgegeben. Ich werde die Maschine wohl mal zu Reparatur geben müssen und mich erstmal wieder am Kreuzstich versuchen.
Fazit : Auch wenn Ihr keine Zeit zum Nähen habt, sprecht doch alle paar Tage, einige nette Worte ,mit Eurer geliebten Näma.
Ich sende Euch traurige Grüß.

Kommentare:

  1. Oh je, das hört sich gar nicht gut an! Aber vielleicht will sie ja auch nur mal gründlich gereinight werden. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie doof ist das denn!!!!
    Mußt Du vielleicht die Unterfadenspannung verstellen? Oder anderes Garn?
    Ich drücke Dir fest die Daumen, daß Deine Nähma nicht in die Werkstatt muß und Du bald wieder nähen kannst.

    Gela

    AntwortenLöschen
  3. Halloo...
    nicht traurig sein...das kenne ich auch sehr gut, hatte es selbst erst vor kurzem und mir erging es wie dir....bis mir irgendwann aufgefallen war (mir kam es endlos vor) dass ich beim einfädeln, den Faden nicht zwischen die Fadenspannungsscheiben bekommen hatte, (sondern in meiner Hektik wohl jedesmal daneben;-()...dann funktionierte es plötzlich, und keine Schlaufen waren mehr gesehen...das Nähen konnte beginnen....
    Ich wünsche dir, das sich dein NäMa-Problem bald lösen wird!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike, ich hab es im Frühjahr erlebt zwei Wochen ohne meine geliebte Nähmaschine und dann noch Urlaub und viel Zeit, furchtbar.
    Drück Dir die Daumen, dass Du sie bald wieder gesund wieder hast.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir lag es damals am Garn, nachdem ich das "günstige" ausgewechselt hatte, lief sie wieder normal. Schade, ich kann deine Enttäuschung nur zu gut verstehen.
    LG
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heike,
    auch ich hatte schon mal Schlaufen ...... genau wie du, habe ich alles versucht, nichts !!!!!
    Dann habe ich einfach ein Stück Papier unter den Stoff gelegt und die Stichbreite kleiner gestellt ...... keine Schlaufen mehr !!!!
    Das Papier kannst du nach dem Nähen wieder entfernen, wie beim Paper Piecing.
    Vielleicht hilft dir der Tipp, liebe
    Grüße, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Oh Mensch, hoffendich wird die Reparatur nicht so teuer und Du kannst bald wieder mit Deinem Maschinchen nähen,
    glG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Mein erster Gedanke war auch Fadenspannung. Aber ich kenne mich null aus. Wenn bei mir was nicht klappt, dann kriege ich die Kriese und rufe meinen Mann. Ich kann dich gut verstehen, wenn man sich was in den Kopf gesetzt hat und dann gehts nicht. Trotzdem Kopf hoch, es wird schon nix ernstes sein.
    Herzliche Grüße Janet

    AntwortenLöschen