Samstag, 10. April 2010

Piratenquilt für mein Kommunionkind


Ich dachte ein Applikationsquilt wäre eine schnelle Sache - von wegen - seit einer Woche habe ich jede freie Minute mit der Decke zugebracht. Da habe ich mich wohl kräftig verschätzt.
Vorlage auf Vliesofix aufgezeichnet , mich toll geärgert, weil das Vleisofix sich wieder mal auflöst, Vliesofix auf die Stoffe bügeln, ausschneiden, auf den Hintergrund aufbügeln und dann mit dem engen Zickzack der Maschine umnähen, mit der Hand die Figuren umquilten, zurechtschneiden und Rand anfügen.

Mal sehen , ob der Pirat gefällt oder ob die heutigen TV Helden bevorzugt werden.

Kommentare:

  1. Viel Arbeit aber die hat sich gelohnt. Klasse. Ich nehm meist Vliesofix (kauf es aber gerollt, wenn es geknickt war, löst es sich ab) und appliziere nochmal von Hand mit dem Knopflochstich drumrum. Mit der Maschine bekomme ich die Ecken nicht so toll hin.
    Lieber Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich finde den Piraten sehr schön! Aber das hört sich ja richtig nach Arbeit an ... *grins*
    Viele liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Die Arbeit hat sich gelohnt liebe Heike, der Quilt ist sehr schön geworden und wird bestimmt riesige Freude bereiten.
    Vliesofix ärgert mich auch oft, beim Quiltcity habe ich den Prym Klebestift zur Hilfe genommen.

    Liebe Grüße Uta

    AntwortenLöschen
  4. Der Quilt ist aber superschön geworden. Da wird sich der Beschenkte sicher riesig drüber freuen.
    LG Shippy

    AntwortenLöschen