Montag, 19. Oktober 2009

Kloster Schöntal Teil 2


Hier nochmal mein Wandbehang. Oben umgeschlagene Dreiecke als Aufhängung.
An den Rundungen , die aufgehefteten Stoffstücke, damit fasse ich den Quilt noch mit den gegengleichen Farben ein. Außerdem habe ich die Reststücke in ein rundes kleines Kissen verwandel, das ich noch mit Kirschkernen füllen will.



Mit mir waren noch drei meiner Patchfreundinen im Kurs.
Oben die Halbkreise in lila gearbeitet von Rosi. Sie näht daraus eine runde Tischdecke und einen Fächer als Wandbehang.




Die " Schlange " in knallgelb ist von Gaby. Ihr Nähstück soll ein Wandbehang werden.
Leider kommen die Farben hier nicht so leuchtend raus , als in Natur.



Der Batikhalbkreis ist von Bärbel. Die Stoffe sind leicht und dünn . Dies wird ein Vorhang .
Der durchscheinende Stoff wird nur mit einer hellen , dünnen Rückwand verstürzt. Oben gibt es Aufhängeschlaufen , zum einziehen der Vorhangstange. Sieht im Licht aus, als wäre es Tiffany.
Wäre auch eine Überlegung für meine Esszimmerfenster.

Kommentare:

  1. Also ich bin echt begeistert. Das wäre auch eine total schöne Idee für eine Christbaumdecke, oder?
    Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Toll, wie Du Deine neue Technik umgesetzt hast, da hat sich der Kurs wirklich gelohnt,
    lG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. schön sind alle eure Teile geworden! Ist das dieses lange Lineal "circle wedge ruler"?
    lg, Waltraud

    AntwortenLöschen